Liebe Gartenfreunde,

der April 2021 hat sich so kühl gezeigt wie seit 40 Jahren nicht mehr. Dazu gab es außergewöhnlich viel Frosttage.
Auch der Wonnemonat Mai hat so seine Höhen und Tiefen. Die Eisheiligen bringen zwar in diesem Jahr keinen Frost aber viel Regen. Wie werden sich die Wetterkapriolen auf die Baumblüte auswirken? Lassen wir uns überraschen.

 

Bitte beachtet den neuen Menüpunkt "Rezepte"!

 

Dieses Buch kann ich jedem OGV-Mitglied empfehlen. Diese Epidemie ist genauso bedrohlich wie die Corona-Pandemie. Beim Durchblättern musste ich immer wieder herzhaft lachen, vor allem über die Kommentare zu den Fotos. Das ist Satire pur! Doch eigentlich müsste man bittere Tränen vergießen angesichts dieser gesellschaftlichen Verantwortungslosigkeit.
Deshalb plädiere ich für die Naturgartenzertifizierung. Leider geht hier immer noch nichts voran.

Naturgartenwettbewerb 2021

Leider ist immer noch nicht klar ob sich die interessierten Gartenbesitzer beim Kreisverband oder dem Landesverband für die Naturgartenzertifizierung anmelden müssen. Geklärt ist auch noch nicht wer die Kosten für die ausgebildeten, nicht-ehrenamtlichen Zertifizierer trägt.
Zumindest stehen die Kriterien fest. Ich habe sie in Kurzform zusammengefasst. Ausführlicher findet Ihr diese unter:  www.gartenbauvereine.org/service/gartenzertifizierung/

Kernkriterien - die Basis der Gartenzertifizierung - alle Kriterien müssen erfüllt sein
1. Verzicht auf chemische Pflanzenschutzmittel
2. Verzicht auf chemisch-synthetische Dünger
3. Kein Torf zur Bodenverbesserung
4. Hohe ökologische Vielfalt – Biodiversität

 

Naturgartenelemente: Mindestens 7 müssen erreicht werden.

Wildes Eck: Steine, Altholz, Reste vom Strauchschnitt und Laub können abgelagert werden und bilden Nischen für viele Lebewesen des Gartens.
Zulassen von Wildkraut: So manches „Unkraut“ entpuppt sich bei näherem Hinschauen als „Heilkraut“ oder zumindest als attraktives „Wildkraut“.
Wiese und Wiesenelemente
Vielfalt der Lebensräume
: Trockensteinmauern, Stein- und Holzhaufen, Wasserläufe, Teiche oder Schwimmteiche, Sonnenplätze und Schattenplätze.
Laubbäume, Obstbäume
Blumen und blühende Stauden – Insektennahrungspflanzen
Gebietstypische Strauchhecke und Gehölze

Bewirtschaftung & Nutzgarten:
Mindestens 7 müssen erreicht werden.
Gemüsebeet & Kräuter
Komposthaufen
Mischkultur – Fruchtfolge – Gründüngung – Mulchen
Nützlingsunterkünfte
Obstgarten & Beerensträucher
Regenwassernutzung & Bewässerung
Umweltfreundliche und regionaltypische Materialwahl